APT Basilicata

APT Basilicata

Basilicata turistica

Das Mittelalter

Mit der Invasion der Barbaren begann eine wirklich schlimme Zeit für Lukanien. Das Land verarmte und entvölkerte sich immer mehr, das ganze 4. Jahrhundert noch hindurch, während der Krieg zwischen Goten und Byzanten wütete.

Mit dem Sieg der Byzanten behielten nur die klösterlichen Gemeinden der Benedikter und der basilianischen Mönche orthodoxer Kirche ihre organisierende und wirtschaftliche Autonomie.

Als im Jahr 568 die Langobarden Italien besetzten, leistete der Süden Italiens praktisch keinen Widerstand. Unter den Langobarden hörte Lukanien auf, als Bezirk zu existieren.

Nach dem Tod des Fürsten der Langobarden, Arechi, während um dessen Nachfolge gestritten wurde, schlichen sich die Sarazenen ins Gebiet und gründeten Ansiedlungen um Tursi, Tricarico und Pietrapertosa. Die Byzanten griffen ein, konnten das Land Apulien zurückerobern und die Fürstentume der Langobarden unter ihre Kontrolle bringen.

Das gesamte 10. Jahrhundert bestand aus aufeinander folgenden Schlachten in einem Krieg, wo jeder gegen jeden kämpfte: Langobarden, Byzanten, Sachsen und Sarazenen.


Suchen & Finden