APT Basilicata

APT Basilicata

Basilicata turistica

Die Thermen in Basilikata

In einer so von der Natur privilegierten Region wie die Basilikata, fehlen natürlich auch nicht die Thermalquellen mit Wasser und Fango. Mit Thermalbädern ausgestattete Ortschaften befinden sich in Rapolla im Gebiet des Vulture und in Latronico im Nationalpark des Pollino.


Therme La Calda

Ortschaft La Calda-Latronico - Tel.: 0973/859179 - Direktion Tel. und Fax: 0973/859201 - geöffnet von 1. Juni bis 15. Oktober.

Obwohl schon seit der Frühgeschichte bekannt, werden die heilenden Eigenschaften des Quellwassers von Calda erst seit wenigen Jahren in Thermalbädern genutzt. Auf einer Höhe von 730 m ü.M. in der Ortschaft Bagni, 4 km von Latronico, sind die Thermen La Calda leicht über die Autobahn Selerno-Reggio Calabria (A3) zu erreichen. Man fährt in Lauria ab und nimmt die Schnellstraße Sinnica (SS 653). Nach ca. 15 km erreicht man dann Latronico. In den Thermalbädern La Calda nutzt man Bicarbonat-Kalk bzw. Bicarbonat-Kalk-Sulfat-Quellen. Praktiziert werden Bäder, Inhalationen, Aerosoltherapien, Wasserkuren sowie Bäder-Fango-Therapiekuren. Es gibt ein aktives physiotherapeutisches bzw. Rehabilitationszentrum, ein Schönheits- und Pflegezentrum, ein umfassendes Fitnesscenter mit Thermalschwimmbad und Schwitzhöhlen. In den Thermen La Calda heilt man u.a. folgende Krankheitsbilder: Primäre Osteoarthrose, Gelenkrheumatismus, Hals, -Nasen- und Ohrenerkrankungen sowie Erkrankungen der Haut und Phlebopatie. In der Freizeit kann man Sport treiben oder Ausflüge in den Nationalpark des Pollino machen bzw. das saubere Meer in der Nähe von Maratea genießen und den Geschmack einer entschieden mediterranen Küche ausprobieren. Das Klima.

 

Therme di Ala

Via Melfi, 142 - 85027 Rapolla - Tel. und Fax: 0972/760113 - geöffnet von Mai bis Ende November.

Die Thermalbäder entstanden am Ende des 19. Jahrhunderts im mittelalterlichen Zentrum von Rapolla. Auf einer Höhe von 450 m ü.M. ist Rapolla leicht über die Autobahn Neapel-Bari (A16) zu erreichen. Man fährt in Candela ab und dann weiter nach Melfi oder über die Autobahn Bologna-Bari (A14) bis zum Anschluss Bari-Neapel (A16) direkt hinter Cerignola und folgt dieser dann erst weiter bis zur Abfahrt Candela und dann Richtung Melfi. Im Zug gelangt man über die Strecke Foggia-Potenza bis Melfi, 6 km von Rapolla, hin oder bis zur Station Rapolla-Lavello auf der Strecke Spinazzola-Rocchetta. Die Thermen von Ala nützen die vorhandenen salzhaltigen Sulfat-Bicarbonat-Kalkwasser aus, die aus drei Quellen im Gebiet „Orto del Lago“ in Rapolla stammen. Solche Wasser werden in der Bädertherapie Z.B. für die Heilung dismetabolischer Krankheiten, neurovegetativer Störungen und Krankheiten des peripheren Nervensystems verwandt. Mit Inhalationen heilt man Krankheiten der Atemwege, Rachen, Kelhkopf- und Bronchialleiden, Bronchialasthma und asthmatische Bronchitis. Die Fangokuren eignen sich u.a. für die Heilung fibröser Anzeichen, Krankheiten des äußeren Nervensystems wie Ischias, Myalgie, Periarthritis und poliartikolärer Osteo-porose. Die Fangokuren werden auch für die kosmetische Therapie benutzt. Abhängig von der zur Verfügung stehenden Zeit zwischen einer Kur und der anderen, gibt es in diesem Gebiet ganz verschiedene Ausflugsmöglichkeiten: wir möchten in diesem Zusammenhang daran erinnert, dass Rapolla ein Ort des Vulture-Gebietes ist, eine an Geschichte und Natur reiche Zone. Außerdem gibt es in Rapolla und dem umliegenden Gebiet Tennisplätze, Schwimmbäder, Reitzentren und Boccia-anlagen, nicht zu vergessen die erstklassigen Restaurants und die zahlreichen Weinkeller, in denen der hochwertige Aglianico del Vuture doc. produziert wird.


Suchen & Finden